Probleme mit DVB-T2 HD ?

Computer-Service Solingen. Kaspersky Lab Partner
Kaspersky Lab Partner & Kaspersky Endpoint Security for Business
11. April 2017
SSD Performance & Kaufberatung von IT-Service Jörg Adams
SSD Performance & Kaufberatung
8. Juni 2017
IT-Service Jörg Adams - Wir helfen bei Problemen mit DVB-T2
IT-Service Jörg Adams - Wir helfen bei Problemen mit DVB-T2

DVB-T2 HD – Full HD Fernsehen über Antenne. Haben Sie Probleme mit Ihrem Receiver oder dem Empfang. Rufen Sie uns an 0212-5208264. Wir helfen Ihnen weiter – IT-Service Jörg Adams

Umstellung auf DVB-T2 HD – Was hat sich geändert?

Die Umstellung auf DVB-T2 ist bereits Ende März erfolgt. Das bedeutet natürlich es muss ein neuer kompatibler Receiver her, denn Geräte die nur für DVB-T ausgelegt sind, sind nicht in der Lage DVB-T2 zu empfangen. Das zweite was viele sicherlich ärgern dürfte: Nur die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sind kostenlos empfangbar. Wer Privatfernsehen auch nach Ende der kostenlosen Testphase schauen möchte muss bezahlen.

 

Welchen Mehrwert bietet DVB-T2?

Das Fernsehsignal wird in HD ausgestrahlt (meistens 1080p = FullHD). Das sorgt auf dem Fernseher für ein schöneres und schärferes Bild. Durch die geänderte Codierung (DVB-T = Mpeg2, DVB-T2 = x.265) sind mehr Fernsehprogramme empfangbar. Das war es eigentlich auch schon.

 

Welche DVB-T2 Receiver sind geeignet?

Hier muss man etwas aufpassen. Grundsätzlich benötigen Sie einen Receiver der die neue x.265 Codierung beherrscht. Da alle unsere europäischen Nachbarn hingegen eine x.264 Codierung für DVB-T2 verwenden, sollte man es tunlichst vermeiden Geräte im Ausland zu kaufen. Wer hier auf die Idee kommt eine günstiges Gerät aus China oder bei den europäischen Nachbarn zu kaufen wird hierzulande kein DVB-T2-Signal empfangen können.

Zweitens werden Geräte unterschieden, die in der Lage sind Privatsender zu empfangen und die, die nur öffentlich-rechtliche Sender empfangen können. Die Zweiteren besitzen leider keinen Chip zum Decodieren der verschlüsselten Programme. D.h. hier hilft auch kein Software-Upgrade, da die Hardware des Receivers dazu einfach nicht in der Lage ist. Diese Geräte werden daher auch meistens sehr günstig angeboten. Daher aufpassen!

Wer privates Fernsehen sehen möchte sollte beim Kauf darauf achten, dass das Gerät das Logo „Freenet TV“ besitzt. Diese Geräte können verschlüsselte Sender empfangen und entschlüsseln.

 

Was muss ich tun um Privatfernsehen nach der kostenlosen Testphase schauen zu können?

Sie müssen sich auf der Internetseite www.freenet.tv registrieren. Bei der Registrierung müssen Sie einen vierstellen Geräte-Code, der Ihrem Receiver beiliegt eingeben. Details finden Sie auf www.freenet.tv. Aktuell belaufen sich die Kosten auf 5,75 Euro im Monat mit Zahlung per Lastschrifteinzug bzw. 69 Euro im Jahr. Alternativ sind im Handel Gutscheinkarten für 69,- Euro erhältlich, wenn man keinen Lastschrifteinzug erteilen möchte. Man sollte allerdings beachten, dass dieser Betrag lediglich für ein Empfangsgerät gilt.

 

FAQ:

Frage: Brauche ich eine neue Antenne?

Nein, es wird keine neue Antenne benötigt. Sie können die vorhandene Antenne weiternutzen.

Frage: Meine Sender sind alle verschwunden. Was muss ich machen?

Wer bereits vor der Umstellung den neuen Receiver in Betrieb hatte muss nach der Umstellung einen erneuten Sendersuchlauf ausführen. Das hilft in den meisten Fällen.

Frage: Den erneuten Sendersuchlauf habe ich bereits durchgeführt. Aber trotzdem findet das Gerät nicht alle Sender oder es sind auf einmal wieder alle Sender weg. Was tun?

  1. Viele Geräte die erhältlich sind, sind unausgereift auf den Markt gekommen und haben noch Softwareprobleme. Sie sollten daher als erstes ein Update der Geräte-Software vornehmen (Firmware-Update). In der Regel kann dies OTA (Over the Air) über das Antennensignal vorgenommen werden oder bei Geräten mit Netzwerkanschluss über das Internet. Gehen Sie einfach in die Einstellungen Ihres Gerätes und suchen Sie nach „Software-Update“. Dort sollten Ihnen die gewünschten Funktionen zur Auswahl stehen.
    Sollte dies aus irgendeinem Grund nicht funktionieren müssen Sie auf die Internetseite des Geräte-Herstellers und nach der Modellnummer des Gerätes suchen. Dort finden Sie das entsprechende Update. In der Regel muss dies dann entpackt und auf einen USB-Stick kopiert werden, der wiederum in den Receiver eingesteckt werden muss. Sie sollten in jedem Fall vorher genau die Anweisungen des Geräte-Herstellers lesen und in keinem Fall den Update-Vorgang unterbrechen.
  2. Sie sollten verschiedene Aufstellungsorte und Ausrichtungen für Ihre Antenne testen. Viele Receiver bieten auch die Möglichkeit die Signalqualität anzuzeigen, das erleichtert das Finden der optimalen Position ernorm. Manchmal ist das Problem damit schon erledigt.

 

Unser Service

Sollten Sie Probleme beim Empfang von DVB-T2 und/oder Ihrem Receiver haben, rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen mit Rat und Tat weiter, so daß dem Fernsehvergnügen nichts mehr im Weg steht.