UEFI

BIOS
21. Mai 2017

UEFI ist die Abkürzung für „Unified Extensible Firmware Interface“ und ist die elementare Software eines Computers (Firmware), die direkt für die Steuerung der Hardware zuständig ist. UEFI ist der direkte Nachfolger des klassischen BIOS. UEFI wird auf einem separatem Speicherchip auf der Hauptplatine Ihres Computers gespeichert, der entweder gesockelt ist (also getauscht werden kann) oder fest verlötet ist (bei vielen Notebooks der Fall). Um in die Einstellungen des UEFI zu gelangen müssen beim Start des Computers eine bestimmte Taste auf Ihrer Tastatur drücken, das ist je nach Computer unterschiedlich. Meistens die „Entfernen“-Taste („Entf“ oder „Del“) oder Funktionstasten (F1 – F12). Beim Start Ihres Computers wird die benötigte Taste am unteren Bildschirmrand eingeblendet.

Eine Neuerung von UEFI ist „Secure Boot“, die das Booten auf vorher signierte Bootloader beschränkt. Dies soll verhindern, das Bootloader manipuliert werden um Schadsoftware auszuführen. Für viele Linux-Systeme oder auch Windows 7 muss diese Funktion abgeschaltet werden um das Betriebssystem booten zu können. Eine weitere Neuerung ist die Bedienung per Maussteuerung.

 


Änderungen in den Einstellungen
Bevor Sie aber Änderungen vornehmen sollten Sie genau wissen was Sie tun. Das UEFI beinhaltet auch Einstellungen, die die Spannungsversorgung der Komponenten regeln. Bei falschen Einstellungen kann dies auch zu Beschädigungen der Hardware führen.
UEFI-Update
Auch bei einer Aktualisierung des UEFI sollten Sie äußert behutsam vorgehen und ganz genau die Herstelleranweisungen beachten. Grundsätzlich ist dieser Vorgang nur ratsam, wenn der Computer nicht so funktioniert wie vorgesehen oder die Aktualisierung vom Hersteller ausdrücklich empfohlen wird. Ob die neue UEFI-Version Abhilfe eines Fehlers verspricht können Sie in den vom Hersteller bereitgestellten „Release-Notes“ oder „Change-Log“ überprüfen.
Vorsicht bei der Aktualisierung
Das Aufspielen (flashen) einer UEFI -Version, die nicht für den Computer vorgesehen ist oder die Unterbrechung des Aktualiserungsvorgangs führen dazu, dass sich der Computer nicht mehr starten lässt oder die Hardware beschädigt wird. Oder Beides. In jedem Fall muss der UEFI-Chip neu geflasht werden oder, wenn das nicht möglich ist, getauscht werden. Wenn ein Tausch notwendig ist und der UEFI-Chip fest auf der Hauptplatine Ihres Computers verlötet ist muss die Hauptplatine getauscht werden. Und das ist kostspielig. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie tun sollten Sie eine Aktualisierung nicht selbst durchführen.